Schachnovelle - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schachnovelle

Der Anwalt Josef Bartok (Oliver Masucci) will gerade aus Österreich fliehen, als die Nazis 1938 dort einmarschieren. Doch er wird festgenommen und in einem Hotelzimmer isoliert. Der Gestapo-Mann (Albrecht Schuch), der ihn verhört, möchte, dass Bartok Konten gutbetuchter Klienten freigibt. Bartok verzweifelt zunehmend an der Isolation und Befragung als er durch Zufall ein Schachbuch in die Hände bekommt. Das Schachspiel, dass ihm neue Kraft und Zuversicht gibt, vermag ihn jedoch vor den psychischen Konsequenzen, die eine Isolationshaft – und wie es scheint auch das Spiel selbst – mit sich bringen kann, nicht zu schützen.
Siebenfach für den Deutschen Filmpreis 2021 nominiert (u.a. bester Spielfilm) und ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis für das beste Kostümbild. Zudem räumte Oliver Masucci mit ENFANT TERRIBLE den Deutschen Filmpreis 2021 für die beste männliche Hauptrolle ab. Eine Neuverfilmung des Romans von Stefan Zweig, den er 1941/1942 im Exil verfasste, von Philipp Stölzl (DER MEDICUS, ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK).

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü