Pierrot le fou / Elf Uhr nachts - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pierrot le fou / Elf Uhr nachts

„Marianne erzählt Ferdinand eine Geschichte, die sehr kompliziert ist. Mach schnell! Aus einem Alptraum aufwachen… Ich kenne ein paar Leute aus der Politik, eine Organisation. Weggehen von hier…Waffenhandel…heimlich, in der Stille, elf Uhr nachts.” Ein Mann (Jean-Paul Belmondo) flüchtet aus seinem bürgerlichen Leben, verlässt Frau, Kind und seinen Job und beginnt mit einer Frau (Anna Karina) ein anderes, pureres Leben: eine Reise. Godard zerlegt sein filmisches Universum systematisch in Erzählfragmente und Handlungszitate, erzählt von dieser Reise indem er vor allem auch seine Darsteller*innen erzählen lässt. Sie erfinden ihr Leben als Film in Kapiteln und geraten dabei, und mit ihnen der Film, durcheinander, von einem Genre ins nächste, von einer Farbe in eine andere, von einer Identität in die nächste.
„Ein totaler Abenteurerfilm. Total bis zum letzten Meter. Total!“

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü