Lamb - Filmforum Höchst

Filmforum Höchst
Emmerich-Josef-Straße 46a
Direkt zum Seiteninhalt

Lamb

        
Halb Mensch, halb Lamm – was hat es mit der seltsamen Kreatur auf sich, die an Weihnachten auf Marias und Ingvars Hof in der isländischen Weite geboren wird? Das ist den Beiden zunächst egal. Liebevoll nehmen sie das Wesen bei sich auf und taufen es „Ada“. Doch der familiäre Frieden wird alsbald auf die Probe gestellt, als Ingvars Bruder sich für längere Zeit auf dem Hof einnistet. Und dann gibt es da auch noch Adas leibliche Mutter- das Schaf, das es geboren hat.
Der Film verwebt isländische Mythologie mit Horror und der Frage nach dem Verhältnis zwischen Tier und Mensch. Es ist das Debüt des isländischen Regisseurs Vladimir Jóhannsson, der gemeinsam mit Sjón auch das Drehbuch geschrieben hat. Letzteren kennt man insbesondere als Songwriter für Björk.
Zurück zum Seiteninhalt