Kueka, cuando las piedras hablan - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kueka, cuando las piedras hablan

        
Mitten im Kampf gegen den Bau einer Stromleitung von Wasserkraftwerken im Bundesstaat Bolivar baute der deutsche Künstler Wolfang von Schwarzenfeld in der Nähe der Gemeinde Santa Cruz de Mapaurí einen 30 Tonnen schweren Jaspis-Stein ab, der in Berlin im Rahmen des Projekts Global Stone im Tiergarten ausgestellt werden sollte. Der Kueka-Stein ist Teil der heiligen Mythologie und der Gründungslegenden der Pemón-Kultur, der ohne die Zustimmung der Pemón-Gemeinde extrahiert wurde, um ihn nach Berlin zu bringen. Erst 2020 kehrte Kueka wieder nach Venezuela zurück. Ein wichtiges Thema, das der aktuellen Debatte um Raubkunst in Deutschland nahekommt. Der Film ist auf Spanisch und Pemón.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü