Filmforum Höchst

Filmforum Höchst
Emmerich-Josef-Straße 46a
Direkt zum Seiteninhalt
 
Filmkollektiv Frankfurt präsentiert neue Filme von
ECKHART SCHMIDT.
Der Regisseur ist anwesend!
Sa 3.12.
13:00: Generation Z – Da war ein Himmel DE 2020 | 90 Min.
15:30: Love’s Places – Plätze der Liebe DE 2019 | 95 Min.
18:00: Amore veneziano
DE/IT 2022 | 90 Min. | Uraufführung
Das Filmkollektiv Frankfurt zeigt drei neue Filme des Filmemachers, Autors, Dichters, Fotografen und Produzenten Eckhart Schmidt. Seit einigen Jahren realisiert er in einem unvergleichlichen Schaffensrausch Filme, in völliger künstlerischer Unabhängigkeit und Radikalität, überwiegend in Italien, bisweilen auch in Deutschland und insbesondere seiner langjährigen Wirkungsstätte München. Eine Episode des Films Love’s Places – Plätze der Liebe entstand 2018 in Frankfurt am Main mit der Darstellerin Hannah Bröder.
Monatsübersicht November/Dezember

Cinema italia
Cinema italia Verlinkung zu https://www.cinema-italia.net/
Leonardo Di Costanzo | IT 2021 | OmU | 117 Min.
Do 1.12. | 18:30 - Fr 2.12. | 20:30
Calcinculo / Karussell
Chiara Bellosi | IT 2022 | OmU | 88 Min.
Mo 5.12., Di 6.12. | 20:30
Come un gatto in tangenziale – ritorno a Coccia di Morto /
Wie eine Katze auf der Autobahn – Die Rückkehr

Riccardo Milani | IT 2021 | 110 Min. | OmU
Do 1.12. | 20:30 - Mi 6.12 | 18:30
Il legionario / Der Legionär
Hleb Papou | IT 2022 | 81 Min. | OmU
Di 6.12. | 18:30 - Mi 7.12. | 20:30
Welcome Venice
Andrea Segre | IT 2022 | 103 Min. | OmU
Fr 2.12. | 18:30 - Sa 3.12.| 20:30
Klassikerzeit:
Deserto rosso / Rote Wüste
Michelangelo Antonioni | IT 1964 | 117 Min. | OmU
So 4.12. | 18:30
Special:
Il buco / Ein Höhlengleichnis
Michelangelo Frammartino | IT/FR/DE 2021 | 93 Min. | OmU
So 4.12. | 20:30 - Mo 5.12 | 18:30
Filmkollektiv Frankfurt präsentiert neue Filme von ECKHART SCHMIDT am Sa 3.12.:
13:00: Generation Z – Da war ein Himmel DE 2020 | 90 Min.
15:30: Love’s Places – Plätze der Liebe DE 2019 | 95 Min.
18:00: Amore veneziano DE/IT 2022 | 90 Min. | Uraufführung!
Der Regisseur ist anwesend!
Kids:
Minions 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss
Kyle Balda | USA 2022 | FSK 6, empf. 9 | 88 Min.
2.12. | 14:30 + 4.12. | 15:00
8. – 14.12. Musik & Migration
Rheingold
Fatih Akın | D/NL/MA/MEX 2022 | FSK 16 | 140 Min.
Fr 9.12., Di 13.12. | 18:00 - Do 8.12., Sa 10.12., So 11.12., Mi 14.12. | 20:30
Sonne
Kurdwin Ayub | AT 2022 | FSK 12 | 88 Min.
Do 8.12., Mo 12.12., Mi 14.12. | 18:30 - Fr 9.12., Di 13.12. | 20:30
Aşk, Mark ve Ölüm - Liebe, D Mark und Tod
Cem Kaya | DE 2022 | 96 Min. | OmU
So 11.12. | 18:30 - Mo 12.12. | 20:30
Aufblende e.V. präsentiert:
Die Sünderin
Willi Forst | BRD 1951 | FSK 12 | 100 Min. – mit Einführung
Sa 10.12. 18:00
Kids:
Abenteuer mit Pettersson und Findus
Benjamin Lorenzo | DE 2021 | FSK 0, empf. 4 | 60 Min.
9.12. | 14:30 + 11.12. | 15:00
15. – 21.12. Schläge des Schicksals
Der Russe ist einer, der Birken liebt
Pola Schirin Beck | DE 2022 | FSK 12 | 105 Min.
Do 15.12., Fr 16.12., Mo 19.12., Mi 21.12. | 18:30 - Sa 17.12., Di 20.12. | 20:45
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Hans-Christian Schmid | DE 2022 | FSK 12 | 119 Min.
Mi 14.12. | 15:00 - Sa 17.12., Di 20.12. (UT-Hörfassung) | 18:30 - Do 15.12., Fr 16.12., Mo 19.12. | 20:30
Jean-Luc Godard zu Ehren – jeweils mit Einführung am So 18.12.:
18:30: Le livre d'image / Bildbuch - FR/CH 2018 | 85 Min | OmU
20:30: Le Mépris / Die Verachtung - FR 1963 | 95 Min. | OmU
Kurzfilmrolle Deutscher Filmpreis On Tour 20/21/22 + KurzfilmJAM
Fluffy Tales, Inside me, Meeting, disjointed, Gör, Untitled Sequence of Gaps, Obervogelgesang, Die letzten fünf Minuten der Welt | 70 Min.
21.12. | 20:30
Kids:
Tad Stones und die Suche nach der Smaragdtafel
Enrique Gato | ESP 2022 | FSK 6, empf. 10 | 90 Min.
16.12. | 14:30 + 18.12. | 15:00
22. – 28.12. Vom Schreiben
Emily
Frances O’Connor | GB 2022 | 130 Min. | OmU
So 25.12., Mi 28.12. | 18:30 - Do 22.12., Fr 23.12., Di 27.12.(dt. sync.) | 20:30
So-seol-ga-ui yeong-hwa /
Die Schriftstellerin, ihr Film und ein glücklicher Zufall

Hong Sangsoo | KR 2022 | FSK 0 | 92 Min. | OmU
Do 22.12., Mo 26.12. | 18:30 - So 25.12., Mi 28.12. | 20:45
Claudia Müller | DE, AT 2022 | FSK 12 | 96 Min.
Fr 23.12., Di 27.12. | 18:30- Mo 26.12. | 20:30
Special für Jung & Alt: KLASSIKER ZUR VORWEIHNACHTSZEIT
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
Vaclav Vorlicek | DDR 1974 | FSK 6 | 86 Min.
23.12. | 16 Uhr
29. 12. – 4.1. Aussteigen und anders leben
Servus Papa, See You in Hell
Christopher Roth | DE 2022 | FSK 16 | 116 Min.
Do 29.12., Fr 30.12., So 1.1., Mo 2.1., Di 3.1., Mi 4.1. | 20:30
Sonne im Herzen – Aussteigen für Anfänger
Volker Meyer-Dabisch | DE 2020 | 93 Min.
Do 29.12., So 1.1., Mi 4.1. | 18:30
Mutter Mutter Kind – Let’s do this differently
Annette Ernst | DE 2022 | FSK 12 | 97 Min.
Fr 30.12., Mo 2.1., Di 3.1. | 18:30

 
 
23.12. | 16 Uhr Special für Jung & Alt: KLASSIKER ZUR VORWEIHNACHTSZEIT
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
Vaclav Vorlicek | DDR 1974 | FSK 6 | 86 Min.
Für alle – Jung und Alt – die sich den DEFA-Klassiker auch mal vor Weihnachten im Kino anschauen wollen!
 
Mi 21.12. um 20:30
Kurzfilmrolle & KurzfilmJAM
„Bringt Euren Kurzfilm mit und macht Programm!“
Am kürzesten Tag rufen wir auf zur „3. KurzfilmJAM“ im Filmforum Höchst! Gestartet wird ganz typisch mit einer Kurzfilmrolle – eine Auswahl aus dem Deutschen Kurzfilmpreis On Tour 2020/21/22. Anschließend JAMT das Publikum mit eigenen mitgebrachten Kurzfilmen.
AUFBLENDE

Bitte beachten Sie, dass wir in Zukunft auch für Menschen mit Höreinschränkungen versuchen, so verfügbar, eine Vorstellung mit einer barrierefreien Version der Filme anzubieten. Achten Sie dementsprechend auf die Markierung oder sprechen Sie uns an.

Dezember
 
Nun ist doch schon wieder ein ganzes Jahr vergangen, wir befinden uns im Dezember 2022 und hoffen, dass auch gedimmte Weihnachtsbeleuchtung in den Straßen für die nötige Stimmung sorgt, um in der Zeit „zwischen den Jahren“ in Besinnlichkeit zu verweilen. Bis dahin und darüber hinaus bietet das Filmforum allen zwischen Geschenkekauf und Betriebsfeiern Zuflucht in spannende Geschichten und Reflexionen der Realität.
Die erste Woche vom 1.-7.12. ist dem CINEMA ITALIA gewidmet, direkt anschließend ans VERSO SUD im Kino des DFF. Wer dort etwas verpasst hat kann, neben den neuen Produktionen und einem Klassiker - DESSERTO ROSSO von Altmeister Michelangelo Antonioni, zudem in das existenzialistische Essay IL BUCO – EIN HÖHLENGLEICHNIS eintauchen, um sich den großen Fragen des Universums zu stellen.
Am 3. Dezember ist das Frankfurter Filmkollektiv mit Filmen von Eckhart Schmidt und ihm höchstselbst im Filmforum zu Gast; sein Film AMORE VENEZIANO als Uraufführung im Gepäck!
In der folgenden Woche vom 8.-14.12. zeigen wir Fatih Akins neuen Film RHEINGOLD gemeinsam mit dem Spielfilmdebüt der Regisseurin Kurdwin Ayub SONNE und die spannenden musikalische Spurensuche Aşk, Mark ve Ölüm - Liebe, D Mark und Tod von Cem Kaya, um mit schnellen Schnitten und musikalischen Mitteln Fragen nach Identität und Herkunft zu klären.
Die Reihe „Nach dem Krieg in Westdeutschland“ unseres Fördervereins Aufblende FOK e.V. durchleuchtet am 10.12. den Skandalfilm DIE SÜNDERIN mit Hildegard Knef.
Mit dem Schicksal hadern, es verdrängen oder es anpacken – passiert etwas Unerwartetes, wird der Alltag außer Kraft gesetzt. Zwei Filme teilen sich die Vorweihnachtswoche vom 15.-21.12: DER RUSSE IST EINER, DER BIRKEN LIEBT und WIR SIND DANN WOHL DIE ANGEHÖRIGEN – beides Verfilmungen von autobiografischen Romanen in denen es ums Ganze geht.
Mit zwei Filmen von Jean-Luc Godard – Le livre d'image / Bildbuch und Le Mépris / Die Verachtung – verabschieden wir am 18.12. den großen Regisseur der Nouvelle Vague.
Am 21.12. kommt eifrig zur KurzfilmJAM am kürzesten Tag des Jahres und zeigt Eure kurzen Werke!
Die Weihnachtswoche vom 22.-28.12. ist ganz dem Schreiben gewidmet mit EMILY über den Schaffensprozess der Emily Brontë, dem wunderbaren dokumentarischen Einblick in die Arbeit der ELFRIEDE JELINEK und der leichtfüßig humorigen Schwarzweißmeditation über den Sinn und Zweck der kreativen Arbeit koreanischen Kultregisseurs Hong Sangsoo mit DIE SCHRIFTSTELLERIN, IHR FILM UND EIN GLÜCKLICHER ZUFALL.
Und für alle, die ihn nicht nur im Fernsehen sehen wollen gibt es am 23.12. den Weihnachtskultfilm DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL.
In den Jahreswechsel vom 29.12.-4.1. geht es mit Einblicken in wildes Kommunenleben in SERVUS PAPA, SEE YOU IN HELL, zu Gast bei Aussteigern in der Dokumentation SONNE IM HERZEN und der Langzeitbeobachtung MUTTER MUTTER KIND einer inzwischen glücklicherweise nicht mehr untypischen Familienkonstellation.


Klein aber fein: Kurzfilme als Vorfilm

24.-26.11.

Halmaspiel
Betina Kuntzsch | DE 2018 | 14:33 Min.

1.-7.12.
Tracing Coyotes, A Dog Crosses My Way Theresa
Grysczok & Eeva Ojanperä | DE 2016 | 03:30 Min. (kurz&hessisch)

8.-14.12.
#tagged
Martijn Winkler | NL 2017 | 12:07 Min.

15.-21.12.
Black Snot & Golden Squares Irina Rubina | DE 2020 | 01:09 Min.

21.12. Kurzfilmrolle Deutscher            Filmpreis On Tour 20/21/22
Fluffy Tales Alison Kuhn Inside me Maria Trigo Teixeira Meeting Jannis Alexander Kiefer disjointed Clara Helbig Gör Anna Roller Untitled Sequence of Gaps Vika Kirchenbauer Obervogelgesang Ferdinand Ehrhardt, Elias Weinberger Die letzten fünf Minuten der Welt Jürgen Heimüller | 70 Min.

22.-28.12.
Penguin's Christmas
Arjan Wilschut | NL 2004 | 03:27 Min.

29.12. -4.1.
Ice Carosello
Mattias Löw | SWE 2011 | 02:41 Min.


Zurück zum Seiteninhalt