Verein Aufblende-FOK e.V. - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Ffm Telefon: 069 212 45 664
Eintritt: 7 € (mit Frankfurt-Pass 3,50 €)
Kinderkino: 3 €
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verein Aufblende-FOK e.V.

Wer?.............................................

AUFBLENDE — Filmstudio-Organisations-Kollektiv e.V. ist ein eingetragener Verein, der sich die Förderung kultureller Bildung und die Förderung des interkulturellen Dialogs durch Film und andere Medien zum Ziel gesetzt hat. Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Unterstützung der Arbeit des „filmforum höchst“, das mit seinen alljährlichen Wochen des cubanischen, brasilianischen und venezolanischen Films bundesweite Bedeutung erlangt hat und das auch im übrigen regelmäßig Filme aus Ländern Süd- und Mittelamerikas, Afrikas und Asiens präsentiert. Daneben pflegt es intensive Kontakte zu französischen Kultureinrichtungen und zeigt die neuesten Produktionen aus Frankreich – natürlich im Original.


Was?.............................................

Um das Angebot des „filmforum höchst“ attraktiver zu machen, hilft AUFBLENDE u.a.• bei dem Import von Filmen & Filmrechten aus dem Ausland,
•   bei der Präsentation von Regisseuren & Schauspielern und
• bei der Gestaltung von Rahmenprogrammen, Ausstellungen und Eröffnungsveranstaltungen zu  den Filmwochen.

Beispielhaft seien hier erwähnt:
- die Fotoausstellung im Foyer des "Neuen Theaters" über "Persönlichkeiten des afrikanischen und karibischen Kinos" (Februar 2014),
- der beeindruckende Dokumentarfilm MILLIONS CAN WALK über die Bewegung der Landlosen in Indien (Adivasi), der im Beisein des Präsidenten der Adivasi-Organisation "Ekta Parishad" präsentiert wurde (14.10.2014), und
- die cubanischen Regisseure Ernesto Daranas (CONDUCTA, 07./08.05.2015) und Pavel Giroud (EL ACOMPANANTE, 02./03.06.2016), deren Auftritt im "filmforum höchst" von AUFBLENDE mitermöglicht wurde.

In der letzten Zeit hat die Präsentation bedeutender Filme der Filmgeschichte für die Arbei des Vereins immer mehr an Bedeutung gewonnen.
Bevorzugt werden Filme, die ins Vereinsprofil passen (interkultureller Dialog) und die Programmideen des "filmforum höchst" komplementieren. AUFBLENDE möchte auf diese Weise einen eigenen Beitrag zur Förderung kultureller Bildung leisten.
So brachte AUFBLENDE anlässlich des Todes von Alain Resnais NACHT UND NEBEL (November 2014), zur Erinnerung an Konrad Wolf, der im  Oktober 2015 90 Jahre alt geworden wäre, STERNE (21.11.2015) und aus Anlass der DEFA-Gründung im Jahre 1946 drei ausgewählte DEFA-Filme (DAS KANINCHEN BIN ICH, SPUR DER STEINE und TREFFEN IN TRAVERS) ins Kino.
Zuletzt präsentierte AUFBLENDE eine Werkschau mit vier Filmen des griechischen Regisseurs Theo Angelopoulos (1936 - 2012)
- TAGE VON '36 (1972),
- DIE WANDERSCHAUSPIELER (1974/75),
- DER BIENENZÜCHTER (1986) und
- DIE EWIGKEIT UND EIN TAG (1998).
Angelopoulos zählt zu den wichtigsten europäischen Filmemachern des 20. Jahrhunderts und gilt dank seines unverwechselbaren Stils als der bedeutendste Chronist seines Landes.
Regelmäßig gibt AUFBLENDE eine Einführung und Informationen zu den Filmen.

Vierteljährlich findet ein „Stammtisch“ statt, zu dem alle Mitglieder eingeladen sind. Es werden Aktivitäten des Vereins besprochen und Vorschläge, nicht zuletzt Programmideen, für die Arbeit des „filmforum höchst“ diskutiert. Als Vereinsmitglied können Sie selbstverständlich an der Planung der Veranstaltungen mitwirken, Programme mitgestalten oder - je nach Lust und Laune - die Vorführungen begleiten.
        
Aufgrund der gesteigerten Aktivitäten findet der "Stammtisch" mittlerweile alle zwei Monate statt, und zwar bei "da Vincenzo" in der Bolongarostraße 180 in 65929 Frankfurt-Höchst.
Interessenten sind herzlich eingeladen; die Termine erfahren Sie vom Vorstand: 069 / 438753 oder 611802 oder 3008 9556.
 

Wieviel?..........................................

Die Tätigkeit von AUFBLENDE versteht sich in erster Linie als Tätigkeit eines Fördervereins, der zusätzliche Angebote des „filmforum höchst“ finanziell ermöglichen will. Wenn auch Sie das wollen, werden Sie Mitglied!Der Mitgliedsbeitrag beläuft sich z.Zt. auf 30 €
im Jahr und ist steuerlich absetzbar.

Jedes Mitglied erhält jährlich zwei Freikarten für den Besuch des „filmforum höchst“.





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü