Systemsprenger - Filmforum Höchst

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Systemsprenger

Film Beschreibung
Systemsprenger

„Mich faszinieren Kinder, die nicht zu bändigen sind und die vor Lebensenergie nur so strotzen. Kinder, die mit voller Wucht unsere Vorstellung von einem liebenswerten und „systemkonformen“ Kind erschüttern“, erklärte die Nachwuchsregisseurin Nora Fingscheidt, die mit SYSTEMSPRENGER einen Film vorlegte, der alleine schon den Besuch der diesjährigen Berlinale lohnte. Mit Benni lernen wir ein neunjähriges Mädchen kennen, das die Trennung von der Mutter, welche mit dem auch gewaltbereiten Kind sichtlich überfordert ist, durch immer neue Aggression verarbeitet. Ob sie nun in eine Pflegefamilie, Wohngruppe oder Sonderschule integriert werden soll – stets führen die Eskapaden von Benni zu ihrem Rauswurf. Ein engagierter Anti-Gewalttrainer ist es schließlich, der Hoffnungen weckt, diese Spirale von Benni zu durchbrechen… Fingscheidt, die auch das Drehbuch schrieb, schafft es auf bewundernswerte Weise, die Schwierigkeit von „Problemkindern“ zu schildern, ohne dabei das Kind, deren Eltern oder die Pfleger zu diffamieren. Maßgebliche Unterstützung erhält sie dabei von ihrem Cast, allen voran die umwerfende Helena Zengel, die uns mit ihrem zwischen Wut und Verletzlichkeit changierenden Spiel unter die Haut geht. Für uns ist klar: Fingscheidt, deren aufwühlendes und gleichzeitig einfühlsames Langfilmdebüt wir hier bewundern dürfen, ist eine Hoffnungsträgerin für das junge deutsche Kino.




Eintritt: 7 € (mit Frankfurt-Pass 3,50 €)
Kinderkino: 3 €
Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Ffm Telefon: 069 212 45 664
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü