Orinoko - Neue Welt - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Ffm Telefon: 069 212 45 664
Eintritt: 7 € (mit Frankfurt-Pass 3,50 €)
Kinderkino: 3 €
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Orinoko - Neue Welt

Film Beschreibung
Orinoko – Die neue Welt

Der Fluß Orinoko ist die Hauptfigur, der Zeuge verschiedener Ereignisse, die sich auf seinen Wassern abgespielt haben. Diego Risquez erzählt in seinem Film ausschließlich in Bildern und Tönen 300 Jahre Geschichte Venezuelas, von der „Entdeckung“ bis zur Unabhängigkeit im Jahre 1810. Er beginnt in einer Dorfgemeinschaft am Oberlauf des Orinoko. Unter Drogeneinfluss halluziniert der Schamane Yanomani die Ankunft von Christoph Kolumbus, sieht den englischen Piraten Walter Raleigh den Fluss befahren, ebenso wie Alexander von Humboldt und Aimé Bonplant, die von der Wasserstraße aus die „neue Welt“ erkunden. In Begleitung von Gestalten der lateinamerikanischen Mythologie - Halbgötter, Halbmenschen, Halbtiere - begibt sich der Film auf eine mythische Reise flußaufwärts, von der Entdeckung bis zur Unabhängigkeit 1810.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü