Kinderkino - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Ffm
Telefon: 069 212 45 714
Programm-Ansage & Kartenreservierung:
069 212 45 714
oder per E-Mail
Eintritt: 7 € (mit Frankfurt-Pass 3,50 €)
Kinderkino: 3 €

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kinderkino

Kinderkino
Filme für Kinder- und Jugendliche im Filmforum Höchst
Immer freitags um 14.30 und sonntags um 15 Uhr, Eintritt 3 €
Bei nicht-deutschsprachigen Filmen laufen die deutsch-synchronisierten Fassungen
Einfach die Bilder anklicken und Trailer anschauen
       

15.12. - 14.30 Uhr  //  17.12. - 15 Uhr
Karakum – Ein Abenteuer in der Wüste
Der 13-jährige Robert fliegt allein nach Turkmenistan, um seinen Vater zu besuchen, der als Ingenieur in der Wüste Karakum arbeitet. Auch der gleichaltrige Turkmene Murad möchte seinen Vater in der dortigen Kolchose treffen. Beide Jungen werden vom Lastwagenfahrer Pjotr mitgenommen. Als der Lkw mitten in der Wüste liegenbleibt, starten Robert und Murad eine gewagte Rettungsaktion.





22.12. - 14.30 Uhr // 29.12. – 14.30 Uhr
Happy Family
Die Wünschmanns sind alles andere als eine glückliche Familie. Mutter Emmas Buchhandlung schreibt rote Zahlen, der überarbeitete Vater Frank leidet unter seinem Chef, das Gehirn der pubertierenden Tochter Fee ist wegen Umbaus außer Betrieb, und der hochintelligente Sohn Max wird in der Schule gemobbt. Doch damit nicht genug: Auf einem Kostümfest verwandelt die Hexe Baba Yaga die gesamte Familie in Unholde.

        




05.01. - 14.30 Uhr  //  07.01. - 15 Uhr
LOUIS & LUCA - DAS GROSSE KÄSERENNEN
Als die Elster Louis von dem traditionellen Käserennen zwischen seiner Heimatstadt Flåklypa und dem Nachbarort Slidre hört, ist er sofort fasziniert. Endlich eine Chance um zu beweisen das er ein wahrer Renn-Champion ist!Von seiner Begeisterung mitgerissen, zögert er nicht, eine geheime Wette auf den Sieg seines Teams abzuschließen: Er setzt das gesamtes Haus und die erstaunliche Werkstatt seines Freundes, des genialen Erfinders Alfie, aufs Spiel. Ein Preis, den sich sein Gegner, Oliver O. Clifford, der Direktor der lokalen Käsefabrik, sicherlich nicht entgehen lassen will! Mit seinem besten Freund dem Igel Luca und dem cleveren Alfie in seinem Team, hat Louis keine Zweifel daran, dass sie gewinnen. Seine Zuversicht verschwindet allerdings, als Cliffords Team Unterstützung erhält durch einen verrückten Komiker namens Owen Sullivan und Emanuel Desperados, einen knallharten Gorilla. Wird Alfie Louis vergeben und werde die Freunde den Sieg erringen, entgegen aller Erwartungen?
Norwegen 2017, Regie: Rasmus A. Sivertsen, 78 Min., frei ab 0, empf. ab 4 Jahren
Prädikat besonders wertvoll


12.01. - 14.30 Uhr  //  14.01. - 15 Uhr
ALFIE, DER KLEINE WERWOLF
Alfie ist ein schüchterner Junge mit ungewisser Herkunft. Als Baby wurde er eines Tages vor der Haustür der Vriends ausgesetzt. Diese nahmen ihn auf und erzogen ihn liebevoll. In der Nacht vor seinem siebten Geburtstag wird Alfie nachts wach. Er blickt den Mond an und beginnt, wie ein Wolf zu heulen. Er geht zum Spiegel und erkennt, dass weitere Veränderungen an seinem Körper stattfinden. Alfie hat keine Ahnung, wie er dies seinen Adoptiveltern und seinem Stiefbruder erklären soll - vor allem, da diese so intensiv mit den Vorbereitungen für seinen Geburtstag beschäftigt sind und sich sehr darauf freuen. Zum seinem Glück ist am nächsten Morgen wieder alles normal. Allerdings kommt der nächste Vollmond bestimmt... Trotz aller spannenden und gruseligen Momente hat dieser Film wenig mit den Vampir- oder Werwolffilmen für ältere Zuschauer gemeinsam. Anstelle eines blutrünstigen Ungeheuers zeigt uns der Regisseur einen niedlichen Werwolf. Vorlage für „Alfie, der kleine Werwolf“ ist eine bekannte niederländische Kinderbuchreihe.
NL/BL 2011, Regie: Joram Lürsen, 91 Min. frei ab 0, empf. ab 6 Jahren


19.01. - 14.30 Uhr  //  21.01. - 15 Uhr
DER KLEINE VAMPIR
Alterslos sein – was für Unsereins verlockend klingt, ist für Rüdiger von Schlotterstein kein Grund zur Freude. Als Vampir wird er einfach nicht älter und feiert seinen 13. Geburtstag nun schon zum 300. Mal! Auch wenn er selbst nicht in Stimmung ist, planen seine Eltern in der heimischen Gruft in Transsilvanien ein Fest mit der gesamten Verwandtschaft. Kurz bevor die Geburtstagsfeier steigen kann, rebelliert Rüdigers älterer Bruder Lumpi mal wieder gegen die strengen elterlichen Regeln und begeht eine Dummheit, die Vampirjäger Geiermeier und dessen Assistenten Manni auf die Spur der Familie führt. Als die beiden Schurken die gesamte Gruft abriegeln, können sich nur Rüdiger, seine kleine Schwester Anna und die Eltern in Sicherheit bringen und zu Verwandten in den Schwarzwald fliehen. Hier verbringt gerade der 13-jährige Anton Bohnsack die Ferien mit seinen Eltern. Als Fan von Gruselgeschichten freut er sich riesig, endlich mal einen waschechten Vampir kennenzulernen! Nach anfänglichen Schwierigkeiten schließen die beiden ungleichen Jungen Freundschaft und versuchen gemeinsam, Geiermeier und Manni endgültig das Handwerk zu legen und den Vampirclan aus der Gruft zu befreien …
Der Animationsfilm basiert auf der gleichnamigen Kinderbuchreihe DER KLEINE VAMPIR von Angela Sommer-Bodenburg, deren Bände weltweit mehr als zwölf Millionen Mal verkauft und in über 30 Sprachen übersetzt wurden. Neben einer spannenden Story, liebevoll animierten Figuren und witzigen Dialogen verspricht Comedian Wigald Boning als Stimme von Vampirjäger-Assistent Manni Spaß und Spannung bis zur letzten Minute.
D / NL / DEN / GB 2017, Regie: Richard Claus, Karsten Kiilerich, 90 Min., frei ab 0, empf. ab 8 Jahren


26.01. - 14.30 Uhr  //  28.01. - 15 Uhr
DIE SCHÖNE UND DAS BIEST
Belle (Emma Watson) ist eine ebenso kluge wie anmutige junge Frau, die gemeinsam mit ihrem etwas verschrobenen Vater Maurice (Kevin Kline) ein ruhiges und recht zufriedenes Leben in dem kleinen Dorf Villeneuve lebt. Ihr beschaulicher Alltag wird nur durch den selbstverliebten Schönling Gaston (Luke Evans) gestört, der Belle regelmäßig den Hof macht und sich auch durch ihre Ablehnung nicht abschrecken lässt. Da gerät Belles Vater während einer Reise in die Fänge des Biestes (Dan Stevens), das in einem verwunschenen Schloss in der Nähe des Dorfes wohnt. Das Biest war einst ein selbstsüchtiger Prinz, der dazu verflucht wurde, als hässliches Ungeheuer zu leben, bis er jemanden dazu bringen kann, ihn trotz seines abschreckenden Äußeren wahrlich zu lieben. Doch davon ahnt Belle noch nichts, als sie sich selbstlos anstatt ihres Vaters in die Gefangenschaft des Biestes begibt. Erst langsam freundet sie sich mit den ebenfalls verzauberten Bediensteten (u.a. Ian McKellen, Ewan McGregor, Emma Thompson) im Schloss an und beginnt zu ahnen, dass hinter der abscheulichen Fassade des Biestes noch mehr steckt.
USA 2017, Regie: Bill Condon, 123 Min., frei ab 6, empf. ab 6 Jahren, Prädikat besonders wertvoll


02.02. -14.30 Uhr  //  04.02. - 15 Uhr
DIE HÄSCHENSCHULE - JAGD NACH DEM GOLDENEN EI
Hasenjunge Max lebt allein auf einer Verkehrsinsel inmitten der Stadt. Sein größter Traum ist, Gang-Mitglied bei den „Wahnsinns-Hasen“ zu werden. Um seinen Kumpels zu beweisen, dass er auch wirklich das Zeug dazu hat, schwingt sich Max auf einem ferngesteuerten Flugzeug in die Lüfte und wird von einer Böe erfasst, die ihn weit hinein in einen Wald treibt. Max landet inmitten der Häschenschule, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Dieses altmodische Ausbildungscamp für Osterhasen findet er allerdings ziemlich uncool und denkt: weg von hier! Seine Flucht scheitert dramatisch. Der verwöhnte Stadtlümmel muss sich den Regeln im Internat notgedrungen anpassen. Die süße Hasenschülerin Emmi hilft ihm zwar dabei, aber Max kann seinen neuen Platz noch nicht so recht finden. Als die weise Lehrerin Madame Hermine das Osterorakel befragt und Ostern in Gefahr ist, muss Max sich entscheiden: Hat er das Zeug, ein echter Osterhase zu werden und sich im Kampf gegen die Füchse für den Erhalt des Osterfestes zu beweisen? Und wird er es schaffen, den magischen Verschwindibus zu erlernen, um das goldene Ei zu retten, das den Hasen besondere Kräfte verleiht?
D 2017, Regie: Ute von Münchow-Pohl, 76 Min., frei ab 0, empf. ab 5 Jahren
Prädikat besonders wertvoll


09.02. - 14.30 Uhr  //  11.02. - 15 Uhr
MALEIKA
Die Gepardin Maleika hat sechs Junge zur Welt gebracht: Martha, Malte, Mirelèe, Marlo, der so gern klettert, Mia und Tollpatsch Majet. Mit ihrer struppigen Nackenmähne sehen sie aus wie Punks, und mit jedem Tag werden die Kleinen frecher und mutiger. Noch ist das Leben für die jungen Geparden ein Spiel und sie werden von ihrer Mutter Maleika beschützt. Jede neue Herausforderung bringt die Gepardenkinder ein Stück weiter in Richtung Selbstständigkeit. Doch die Wildnis birgt auch für die schnellsten Jäger der Erde viele Gefahren. Wir sind dabei, während die Rasselbande heranwächst, begleiten sie bei ihrem ersten Ausflug mit ihrer Mutter, der aufregenden Ausbildung zu Jägern. MALEIKA offenbart Momente großer Freude, zeigt aber auch, dass das Leben in der freien Wildnis nicht immer einfach ist… Am Ende jedoch steht nur eine Botschaft: Egal was passiert, aufgeben ist keine Lösung – auch für Gepardin Maleika nicht! Um dem Publikum eine große emotionale Nähe zu den Figuren zu ermöglichen, hat sich Matto Barfuss durch die Erzählweise der Disneyfilme inspirieren lassen. Entstanden ist ein bildgewaltiges Kinoabenteuer, das das Publikum teilhaben lässt an einer der berührendsten Geschichten, die die Natur je erzählte. Regisseur Matto Barfuss ist der breiten Öffentlichkeit als der „Gepardenmann“ bekannt, er lebte zwischen 1996 bis 2002 in Tansania über 25 Wochen lang mit einer wilden Gepardenfamilie zusammen. Seine Berichte und Bildbände über die Zeit in der Wildnis machten ihn weltweit bekannt. Matto Barfuss ist UNESCO-Fotopreisträger, er ist UN-Botschafter für biologische Vielfalt und Tierschützer.
D 2017, Regie: Matto Barfuss, 106 Min., frei ab 0, empf. ab 10 Jahren


16.02. - 14.30 Uhr // 18.02. – 14.30 Uhr
DER KLEINE MAULWURF
Der kleine Maulwurf, die bekannte Zeichentrickfigur aus der SENDUNG MIT DER MAUS, erlebt und entdeckt sehr viel. Ob als Maler oder im Karneval - acht Episoden seiner schönsten Abenteuer als Kinofilm mit hohem Unterhaltungswert für die ganze Familie.
Der Maulwurf und der Lutscher (ČSFR 1970 - 9 min)
Der Maulwurf und der Bulldozer (ČSFR 1975 - 7 min) Der Mauwurf und das Weihnachtsfest (ČSFR 1975 – 6 min) Der Maulwurf und sein Abenteuer im Karneval (ČSFR 1975 - 6 min) Der Maulwurf im Zoo (ČSFR 1969 - 7 min) Der Maulwurf fährt Auto (ČSFR 1963 - 15 min) Der Maulwurf und der Kaugummi (ČSFR 1969 - 8 min)
Der Maulwurf als Maler (ČSFR 1972 - 11 min)
Tschechien 1963-75, Regie: Zdenek Miler, 66 Min., freigegeben o.A., empfohlen ab 4 Jahren


17.02. - 14.30 Uhr  //  19.02. - 15 Uhr
PADDINGTON 2
Der liebenswerte Bär Paddington (deutsche Stimme Elyas M’Barek) mit Schlapphut und Dufflecoat hat nicht nur bei Familie Brown (Samuel Joslin, Sally Hawkins) ein Zuhause gefunden, er ist auch in der Nachbarschaft ein geschätztes Mitglied: Höflich, zuvorkommend und immer fröhlich – außerdem lieben alle seine Marmeladenbrote, ohne die er nie das Haus verlässt. Als der 100. Geburtstag von Tante Lucy ansteht, sucht Paddington nach einem geeigneten Geschenk. Fündig wird er im Antiquitäten-Laden des liebenswerten Mr. Gruber, das allerlei Schätze birgt: Ein einzigartiges Pop-up-Bilderbuch hat es Paddington angetan. Allerdings muss der kleine, tollpatschige Bär dafür ein paar Nebenjobs antreten – das Chaos ist vorprogrammiert. Und dann wird das Buch auch noch gestohlen! Paddington und die Browns folgen den Spuren des Diebs (Hugh Grant), der ein Meister der Verkleidung zu sein scheint...
Frankreich / Großbritannien 2017, Regie: Paul King, 102 Min., frei ab 0, empf. ab 8 Jahren Prädikat besonders wertvoll



In Zusammenarbeit mit der „Hessischen Initiative Kinderfilm im Kino“ vom Filmbüro Hessen.
Zusätzliche Sondervorstellungen der Kinder- und Jugendfilme:
Ab einem Besuch von 40 Kinder / Jugendliche zeigen wir den Film der jeweiligen Spielwoche (freitags bis mittwochs der Folgewoche) gerne auch morgens oder nachmittags für Sie.
Auch alle weiteren Filme des vielfach ausgezeichneten Programms des Filmforum Höchst können für Sondervorführungen für ältere SchülerInnen innerhalb der Spielwoche gebucht werden.
Kontakt: ulrike.stiefelmayer.vhs@stadt-frankfurt.de, Tel. 069-212 45127
Abkürzungen:
Frei: freigegeben von der FSK (Freiwilligen Kontrolle der Filmwirtschaft) ab … Jahren
Empf: empfohlen von Pädagogen ab … Jahren
FBW (Filmbewertungsstelle) vergibt Prädikate an Filme, allerdings nur, wenn diese kostenpflichtig eingereicht werden. Eine Einreichung kostet bis zu 3000 €.
Das können sich kleinere Verleiher meist nicht leisten, „Folge meiner Stimme“ bspw. wurde nicht eingereicht und hat nur deshalb kein Prädikat.
SK: Für diese Filme finden Sie ausführliches pädagogisches Begleitmaterial unter
www.visionkino.de/schulkinowochen/filmangebot/ Bitte Titel in Suchfunktion eingeben.
Veranstaltungsort:
Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Str. 46a, 65929 Frankfurt a.M.

Kinder-Jugendlichenprogramm Freitag 14.30 Uhr und Sonntag 15 Uhr
Informationen und Trailer: www.filmforum-hoechst.de
Eintritt: 3 € für Kinder- und Jugendliche, begleitende Personen 3 €
Lehrkräfte und ErzieherInnen sind frei bei Gruppenbesuchen.
Kartenreservierung unter Telefon 069 212-45127 (nur Gruppen) oder 212 - 45714
Anfahrt:
Öffentliche Verkehrsmittel S-Bahn Linie S1 und S2, 10 min ab HBF
Regionalbahn R10, R12, R13, RB20 und RE20
Bus Linie 50 – 59, 253 und 804 Station Frankfurt Höchst Bahnhof (ca. 4 min. Fußweg)
Parken Höchster Markt


Das Filmforum Höchst befindet sich in Trägerschaft der Volkshochschule Frankfurt am Main.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü