Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Ffm
Telefon: 069 212 45 714
Programm-Ansage & Kartenreservierung:
069 212 45 714
oder per Mail
Eintritt: 7 € (mit Frankfurt-Pass 3,50 €)
Kinderkino: 3 €

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Aufblende

  
Im November dürfen sie sich auf den diesjährigen Cannes-Gewinnerfilm freuen: THE SQUARE des Schweden Ruben Östlund. Wir stellen ihnen aus diesem Anlass zwei weitere intelligente, gesellschaftskritische Spielfilme des hierzulande eher unbekannten Regisseurs vor: Auch HÖHERE GEWALT und PLAY – NUR EIN SPIEL? zeugen von der visuellen Kraft des Autorenfilmers Östlund, der sich bevorzugt mit den Themen Schuld, Verantwortung und Rassismus in der schwedischen Gesellschaft auseinandersetzt. Als Ergänzung zeigen wir als Vorfilm vor PLAY und HÖHERE GEWALT Östlunds 2010 entstandenen und auf der Berlinale ausgezeichneten Kurzfilm HÄNDELSE VID BANK - ZWISCHENFALL VOR EINER BANK, der von einem gescheiterten Banküberfall erzählt.
Zwei ägyptische Filme, die vor dem Hintergrund eines gesellschaftlichen Umbruchs spielen, stehen im Mittelpunkt der letzten Novemberwoche. Der Thriller DIE NILE HILTON AFFÄRE von Tarik Saleh, der seine Geschichte von Korruption und Machtmissbrauch im Jahr 2011 kurz vor dem Sturz Hosni Mubarak spielen lässt . ESHTEBAK - CLASH von Mohamed Diab wiederum spielt nach dem 3. Juli 2013, dem Tag an dem der Präsident Mohamed Mursi (Bewegung der Muslim Brüder) vom Militär gestürzt wurde.
Die letzten zwei Tage unseres Novemberprogramm sind wieder dem türkischen Filmfestival Frankfurt vorbehalten. Mit vier Filmen, die den kritischen und unabhängigen Geist sowie die künstlerische Kraft der türkischen Filmschaffenden dokumentieren, ist das Festival bei uns zu Gast.
 
 

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü