Dil Leyla - Filmforum Höchst

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dil Leyla

Film Beschreibung
Dil Leyla
 
Leyla Imret, eine kurdisch-stämmige Türkin, ist in ihrer Kindheit als Flüchtling nach Deutschland gekommen und dort aufgewachsen. Obwohl sie von den deutschen Behörden eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen hat, entscheidet sie sich mit Mitte zwanzig in ihre türkische Heimatstadt Cizre nahe der syrisch-irakischen Grenze zurück zu kehren. Sie wird dort mit 26 Jahren zur jüngsten Bürgermeisterin der Türkei gewählt. Ihr Vater ist in den 90'er Jahren in Cizre bei einem Gefecht mit dem türkischen Militär getötet worden. Leyla hat einen einfachen Wunsch: Sie möchte die Stadt für ihre Bürger schöner machen. Sie möchte, dass die Menschen dort in Frieden und Freiheit leben können. Aber im Sommer 2016 geht die türkische Regierung unter Präsident Erdogan erneut restriktiv gegen die Kurden vor. Es kommt zu schweren Kämpfen und zu einem Blutbad in Cizre, wobei große Teile der Stadt zerstört werden.
Leyla Imret ist aktuell nicht erreichbar und darf die Türkei nicht verlassen.
Die Regisseurin Asli Özarslan, Absolventin der Filmakademie Baden-Württemberg, begleitete Leyla Imret von Deutschland in die Türkei, zeigt ihren Wahlkampf, ihre Arbeit als Bürgermeisterin bis zu ihrer Verhaftung und bis zu der brutalen Zerstörung von Cizre durch die türkische Armee. Ihr gelingen eindrucksvolle Bilder in der Phase der Hoffnung auf Frieden und Demokratie sowie ergreifende Szenen, als diese Hoffnung in Schutt und Asche gelegt wird.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü