Cecila y las muchachas - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Ffm
Telefon: 069 212 45 714
Programm-Ansage & Kartenreservierung:
069 212 45 714
oder per Mail
Eintritt: 7 € (mit Frankfurt-Pass 3,50 €)
Kinderkino: 3 €

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Cecila y las muchachas

Film Beschreibung
Cecilia y Las muchachas

„Glaubst Du alles über Deine Großmutter zu wissen?“ Die Frage steht am Anfang des Dokumentarfilms LAS MUCHACHAS von Gabriela G. Fuentes und Alfrede Anzola. Am Beispiel ihrer Großmutter erzählt Fuentes von dem politischen Kampf der Frauen, die sich in der „Union de Mujeres Venezolanas“ gegen die Militärdiktatur (1948-1958) in Venezuela zusammengeschlossen hatten. 1948 hatte eine Junta unter der Führung von Marcos Pérez Jimenez gegen den gewählten Präsidenten Gallegos geputscht. 1952 wurde Jiménez- ohne gewählt zu sein - zum Präsidenten ernannt. Im Januar 1958 kam es zu einem Aufstand, Jiménez ging ins Exil in die USA.
Fuentes  und Anzola  zeichnen in ihrem Dokumentarfilm einen Teil der Geschichte aus der Sicht der damals beteiligten Frauen nach und haben die Möglichkeiten des Films genutzt, die Geschichte in anschaulicher Weise darzustellen. Es ging vor allem darum, „sichtbar zu machen, was diejenigen erreichen können, die es wagen für ihre Träume zu kämpfen.“
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü