Auge in Auge - Filmforum Höchst

Emmerich-Josef-Straße 46a, 65929 Ffm Telefon: 069 212 45 664
Eintritt: 7 € (mit Frankfurt-Pass 3,50 €)
Kinderkino: 3 €
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Auge in Auge

Film Beschreibung
Verein „Aufblende e.V.
Auge in Auge – Eine deutsche Filmgeschichte

Gibt es das überhaupt – “den deutschen Film”? Als Michael Althen, einer der renommiertesten Filmkritiker (Süddeutsche, FAZ), um eine Dokumentation zum Thema gebeten wurde, fühlte er sich zunächst gar nicht zuständig. Was er dann freilich gemeinsam mit dem Filmwissenschaftler Hans Helmut Prinzler (ehemals Direktor Deutsche Kinemathek und Filmmuseum Berlin) schuf, ist eine der kompetentesten, aber auch erinnerungsgeladensten und liebenswertesten Aufarbeitungen von 111 Jahren deutscher Filmgeschichte in 111 Minuten, wobei auch die Filme des Dritten Reichs und der DDR nicht ausgespart sind. Zahlreiche Filmschaffende wie Wim Wenders, Doris Dörrie, Christian Petzold, Andreas Dresen, Dominik Graf oder Wolfgang Kohlhaase stellen ihren jeweiligen Lieblingsfilm vor und kommentieren vor einer Kinoleinwand ausgewählte Szenen, von NOSFERATU und M über UNTER DEN BRÜCKEN, ABSCHIED VON GESTERN, SOLO SUNNY bis zur EHE DER MARIA BRAUN oder ALICE IN DEN STÄDTEN.
Längst gibt es für diese von Althen selbst kommentierte Trouvaille keinen Filmverleih mehr – umso mehr danken wir Joachim Schroeder (Preview Productions), der dem Filmforum Höchst exklusiv für eine einmalige Vorstellung eine der letzten 35mm-Kopien zur Verfügung gestellt hat. Mit dieser Veranstaltung erinnern wir an den nur 48 Jahre alt gewordenen Michael Althen (1962-2011), aber auch an den im Vorjahr verstorbenen Kameramann Michael Ballhaus, der von seinen Dreharbeiten mit Fassbinder berichtet.
Zu dem Film wird es eine Einführung gegeben.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü